Sie sind hier: Aktuelles
Freitag, 20. Dezember 13 um 20:02 |

»Engagiert im DRK« – Schiffsreise für Menschen mit Behinderung gewinnt Preis

Das DRK Rhein-Sieg ist vom Generalsekretariat des Deutschen Roten Kreuzes für ehrenamtliches, soziales Engagement ausgezeichnet worden.

2013 war in vielerlei Hinsicht ein besonderes Jahr für die Rotkreuzler. Neben dem 150jährigen Bestehens des DRK war vor allem ein Ereignis für den Kreisverband Rhein-Sieg von besonderer Bedeutung: Sylvia Fritz, Leiterin der Sozialarbeit im DRK Rhein-Sieg, wurde für die jährlich durchgeführte, fünftägige Schiffsreise für Menschen mit Behinderung mit dem Preis »Engangiert im DRK« ausgezeichnet (3. Platz). Das Generalsekretariat des Deutschen Roten Kreuzes lobt diesen Preis für herausragendes ehrenamtliches soziales Engagement im DRK aus. Mit dem Preis werden Projekte und Angebote des DRK in sozialen Aufgabenfeldern ausgezeichnet, die wesentlich von ehrenamtlichen und freiwillig engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern getragen werden oder in Zusammenarbeit mit Hauptamtlichen ausgeübt werden.

Die Schiffsreise für Menschen mit Behinderung feiert im nächsten Jahr ihr dreißigjähriges Jubiläum. Rund fünfzig ehrenamtliche Helfer des DRK Rhein-Sieg - darunter Sanitäter, Rettungsdienstler, Altenpfleger, Köche - opfern fünf Tage ihrer Freizeit, um zusammen mit ebenfalls fünfzig Menschen mit Behinderung und Angehörigen einmal im Jahr eine Flusskreuzfahrt nach Holland zu unternehmen. Das behindertengerecht ausgestattete Kreuzfahrtschiff "Prins Willem Alexander" bietet alle medizinischen und technischen Voraussetzungen - und darüber hinaus auch Komfort. In diesem Jahr begann sogar der Zertifizierungsprozess der Schiffsreise für das DRK-eigene Qualitätszertifikat "EQ".

Array

Sylvia Fritz erinnert sich an die Anfänge: »Meine Vorgängerin, die frühere Leiterin der Sozialarbeit Frau Giesener, hatte gehört, dass der DRK Kreisverband Köln eine solche Reise plante.« Und so fuhren einige DRKler aus Rhein-Sieg als Helfer mit auf dem Kölner Schiff. Die Kölner stellten aber schnell fest, dass es »nicht ihr Ding« war – und so beschloss das DRK Rhein-Sieg 1984, die Reise in Eigenregie durchzuführen.

Auf der diesjährigen Schiffsreise im September 2013 begleitete ein Filmteam die Reise und hielt einige Eindrücke und Stimmen fest. Es enstand ein fast vierminütiges Video, das zur Preisverleihung in Kassel im Oktober vorgestellt wurde. Es kann hier abgespielt werden und steht auch auf unserem Opens external link in new windowYoutube-Kanal zur Verfügung. In Kassel überreichte Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg, Vizepräsidentin des Deutschen Roten Kreuzes, Sylvia Fritz, Ihren engsten Mitstreiterinnen die Urkunden.

Und was sagen die Gäste? Viele fahren schon seit Jahren mit, die Warteliste ist groß. Für einige ist es das Highlight des Jahres. Sie kommen sonst selten oder nie aus dem Haus. Die fünf sorgenfreien Tage auf dem Schiff, umsorgt und gepflegt von freundlichen Helfern,  das leckere Essen, die gute Unterhaltung – die Schiffsreisen sind für sie unvergesslich.

Wenn man Helfer fragt, warum sie ihre Freizeit, ihren Urlaub und ihre Kraft hergeben, dann hört man viele verschiedene, persönliche Antworten. Aber wie ein roter Faden zieht sich die Erkenntnis durch, dass die Dankbarkeit und Liebe der Gäste einen für alles entschädigt – und man schließlich mehr zurückbekommt, als man eingesetzt hat.

Im nächsten Jahr feiert die Schiffsreise für Menschen mit Behinderung ihr 30jähriges Jubiläum. Sicher wird sich Sylvia Fritz dafür etwas besonderes einfallen lassen und freut sich auf tatkräftige Unterstützung. Finanziert wird das Projekt aus Spenden, Mitgliedsbeiträgen und Einnahmen aus Benefizveranstaltungen. Und deswegen wird jeder Euro dringend benötigt. Wer sich mit einer Spende oder Fördermitgliedschaft im DRK am Gelingen beteiligen möchte, kann sich gerne an Kreisgeschäftsführer Opens window for sending emailErwin Hassel wenden.