Sie sind hier: Aktuelles
Mittwoch, 18. April 12 um 21:20 |

Zentrale Rufnummer für den kassenärztlichen Notrufdienst

Seit einigen Tagen ist der kassenärztliche Notrufdienst unter der bundesweit einheitlichen Telefonnummer 116 117 erreichbar – kostenlos und ohne Vorwahl!

Sie sind krank und brauchen nachts oder am Wochenende dringend einen Arzt? Dafür gibt es jetzt die Nummer, die hilft: 116 117. Über diese Telefonnummer erreichen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigungen – egal, ob Sie aus Schleswig-Holstein, Sachsen oder Bayern anrufen. Mit der 116 117 brauchen Sie nicht mehr nach der richtigen Nummer zu suchen. Das gibt Sicherheit und spart Zeit: Denn immerhin gibt es in Deutschland rund 1.000 regionale Bereitschaftsdienstnummern, die teilweise täglich wechseln. Dies war auch der Grund, warum die Kassenärztliche Bundesvereinigung gemeinsam mit den KVen die einheitliche Rufnummer eingeführt hat.

Und so funktioniert‘s:

Wenn Sie außerhalb der Sprechzeiten dringend ärztliche Hilfe benötigen und zum Beispiel nicht wissen, wo sich in Ihrer Nähe eine Bereitschaftsdienstpraxis befindet, wählen Sie die 116 117. Ihr Anruf wird an den für Sie zuständigen  Bereitschaftsdienst weitergeleitet – je nach Organisation des Dienstes direkt zu einem diensthabenden Arzt oder einer Bereitschaftsdienst-Leitstelle. Dort erhalten Sie in jedem Fall schnell und unkompliziert die Hilfe, die Sie brauchen. Die Rufnummer funktioniert ohne Vorwahl und ist für Anrufer kostenlos. Der ärztliche Bereitschaftsdienst versorgt sowohl Kassen- als auch Privatpatienten.

Aber Vorsicht!

Verlieren Sie keine Zeit bei Bewusstlosigkeit, starken Blutungen, Unfällen, Herzinfarkt- oder Schlaganfall-Symptomen! Wählen Sie sofort den Notruf 112 für den Rettungsdienst!